Sticken und Stricken

Stricken lernen

Stricken lernen ist gar nicht so schwer, wie manche Leute glauben. Aber wie kann man es erlernen, wenn es niemand aus dem Bekannten- und Familienkreis beherrscht? Dies ist leicht zu beantworten, es gibt eine Reihe von Büchern, durch die eine Kundin das Stricken erlernen kann.

Fragen zum Thema Stricken oder Sticken? Tauschen Sie sich kostenlos in unserem neuen Forum aus!



In den Büchern wird meistens erklärt, was man für Nadeln benötigt und welche Wolle, und schon kann es losgehen. Der erste Punkt beim Stricken lernen ist der, dass die Person Maschen aufnehmen muss. Die nächsten wichtigen Schritte sind linke und rechte Maschen zu stricken. Wenn man dies einigermaßen kann, steht dem Stricken lernen nicht viel im Wege. Und man erlernt immer neue Muster. Aber selbst mit linken und rechten Maschen kann man schon eine Menge anfangen. Sei es einen Schal, einen Pullover oder eine Decke zu stricken. Man muss diese Bücher auch nicht unbedingt kaufen, denn in Büchereien kann der Kunde sie sich auch ausleihen. Es gibt im Internet auf Webseiten oder in Bastelforen einige Strickhilfen. Somit könnte man auf die Bücher verzichten, muss sich dafür aber immer durch Internetseiten klicken. Was aber auch nicht dramatisch ist, wenn man das passende gefunden hat, können die Seiten ausgedruckt werden. Im Netz kann man genügend Strickanleitungen für Anfänger finden. Dazu geht man am besten auf eine Suchmaschine, wie Google oder andere, und gibt dort in der Suchmaske „Stricken lernen“ ein und schon kommt man so zu den Anbietern dafür.

Eine weitere Möglichkeit wären Strickhefte, aber in diesen kann man nicht von Anfang an stricken lernen, sondern muss schon ein wenig können. Aber in den Heften stehen immer wieder neue Strickanleitungen, mit denen der Besitzer neue Maschen kennen lernt. So entstehen immer neue Meisterwerke, die man mit Freude tragen oder verschenken kann. Eine etwas teurere Angelegenheit wäre ein Strickkurs zu belegen. Dies ist zwar seltener, aber manche Strickgeschäfte bieten dies an. Dort wird sich für die Teilnehmer Zeit genommen, um ihnen alles in Ruhe zu zeigen. Vor allem hätte man dort, einen Ansprechpartner, falls etwas nicht klappen will. Und das Material ist meistens in den Kursangeboten enthalten, so dass die Teilnehmer dies gar nicht vorher besorgen müssen. Ganz gleich, wie man sich das Stricken nun beibringen lassen möchte: Es ist ein wirklich schönes Hobby, vor allem im Winter. Denn gerade da, kann man dicke, warme Pullis und Schals gebrauchen. Und es gibt doch nichts schöneres, als sagen zu können: Das habe ich selbst gemacht!

Bevor sie überhaupt mit stricken beginnen können, benötigen sie natürlich Wolle und Stricknadeln. Diese können sie selbst wählen. Das heißt, Wolle aussuchen in Farbe und Stärke ( Dicke ) und Nadeln passend zur Stärke der Wolle. Zu Beginn jedes Teils das sie stricken wollen wird ein sogenannter Anschlag gefertigt. Diese werden mit zwei Nadeln ausgeführt. Es gibt verschiedene Anschlagtechniken wobei meistens der Kreuzanschlag benutzt wird. Wie sie den Faden halten ist ihnen selbst überlassen. Ich meine damit wie sie den Faden halten, ob mit der linken oder rechten Hand. Stricken lernen ist eigendlich ganz einfach wenn man mal das Gefühl den Faden zu halten hat. Wenn sie dann den Maschenanschlag fertig haben wird eine Nadel herausgezogen, diese wird zum stricken des Bundes weiterverwendet. Den Bund können sie mit sogenannten linken Maschen und rechten Maschen stricken. Am meisten ist beim Bund die bevorzugte Art zwei Maschen rechts und zwei Maschen links zu stricken. In der stricken lern Phase wäre es aber am einfachsten wenn sie sich auf rechte Maschen beschränken bis sie etwas mehr Übung haben. Sie stricken jetzt eine Reihe um die Andere bis sie die Größe erreicht haben die sie wollen oder die auf ihrer Vorlage angegeben ist. dann wird abgekettet. Dafür gibt es wiederum auch verschiedene Arten.

Die Gängiste Art und auch für Anfänger die einfachste Art ist bei geraden Stücken Maschen nach Anleitung zusammenzustricken. Zum Schluß muß immer eine Masche übrigbleiben um die Arbeit ganz zubeenden. Was bedeutet der Faden wird einfach durch die Masche gezogen. Stricken lernen ist so wie sie es hier sehen doch ganz einfach und macht dazu auch noch Spaß. Was auch ganz wichtig ist, das ist die sogenannte Maschenprobe. Diese benötigen sie um herauszufinden wie viele Maschen sie anschlagen müssen. Denn sie haben ja nicht immer die gleich dicke Wolle. Es gibt auch hier verschiedene Techniken. Die einfachste Art ist hier ein Probestück anzufertigen. So können sie dann berechnen wie viele Maschen sie für ihr Teil benötigen. Um sich Anregungen zu holen für Muster und Farbe holen sie sich doch diverse Handarbeitshefte. Diese gibt es im Handarbeitsgeschäft. Dort wird ihnen bei Problemem gern weitergeholfen. Auch gibt es viele Anleitungen im Internet.

Stricken lernen lohnt sich da man so gut wie alles was sie anziehen wollen auch stricken können. Es gibt ja heutzutage so viel Auswahl an Wolle und Farben. Wenn sie etwas rundes stricken wollen dient ihnen die Rundstricknadel. Sie haben dann alles an einem Stück und keine Naht. Es gibt viele Muster die sie dann mit der Zeit stricken lernen können. Diese Muster gibt es von einfach bis kompliziert. Sie können das Norwegermuster und Loch - oder Bandmuster oder aber auch das Zopfmuster stricken. Auch ist das Patentmuster ein immer wiederkehrender Blickfang. Das Patentmuster ist unterteilt in Voll, Halb, Netz und das Falsche Patent. So dann legen sie mal los und lernen stricken. Viel Spaß!!!


Navigation:

Startseite
Shop
Tischdecken besticken
Stricken für Anfänger
Häkeln
Topflappen häkeln
Muster zum Sticken
Kreuzstich
Sticken
Stricken
Sticken Kurse
Sticken lernen
Stricken lernen
Sticken Vorlagen
Strickmuster
Stickmuster
Stricknadeln
Sticknadeln
Sticken Anleitung
Stricken Anleitung
Pullover stricken
Mütze stricken
Socken stricken
Handschuhe stricken
Impressum